Imprägnierung

Schichtenaufbau der Epoxidharzsysteme
für die vorhandene Untergründe:

Kunstharzestrich
Calciumsulfatestrich Zementestrich
Beton
(trocken)
Zementestrich
Beton
(feucht)
Fliesenbeläge
porengeschlossen
Asphalt
Elementplatten
Gips/Holz
Untergrund-
vorbehandlung

leicht schleifen
Untergrund-
vorbehandlung

leicht schleifen
Untergrund-
vorbehandlung

leicht schleifen
Untergrund-
vorbehandlung

leicht schleifen

Untergrund-
vorbehandlung

leicht schleifen
Imprägnierung
INDOLIN 120 

mit Walze
(gleichmäßig)

(keine Pfützenbildung)

  Verbrauch ca. 100 bis 300 gr. (ist abhängig von der Saugfähigkeit des Untergrundes)
Imprägnierung
INDOLIN 120 

mit Walze
(gleichmäßig)

(keine Pfützenbildung)

  Verbrauch ca. 100 bis 300 gr. (ist abhängig von der Saugfähigkeit des Untergrundes)
Imprägnierung
INDOLIN 120 

mit Walze
(gleichmäßig)

(keine Pfützenbildung)

  Verbrauch ca. 100 bis 300 gr. (ist abhängig von der Saugfähigkeit des Untergrundes)
Imprägnierung
INDOLIN 120 

mit Walze
(gleichmäßig)

(keine Pfützenbildung)

Verbrauch ca. 100 bis 300 gr. (ist abhängig von der Saugfähigkeit des Untergrundes)
Imprägnierung
INDOLIN 120 

mit Walze
(gleichmäßig)

(keine Pfützenbildung)

Verbrauch ca. 100 bis 300 gr. (ist abhängig von der Saugfähigkeit des Untergrundes)
Impraegnierung Impraegnierung Impraegnierung Impraegnierung Impraegnierung

Bemerkung
Die Imprägnierung ist bis zu einer gleichmäßigen Oberflächenlasur zu wiederholen. Eine geschlossene Filmbildung ist nicht erforderlich!